Inflationsausgleichspauschale

von Anja Mertelsmann

Was ist geplant?

Sonderzahlungen Inflationsausgleich

Noch ist die Sonderzahlung nicht verabschiedet. Der Änderungsentwurf zu § 3 Nummer 11c EStG sieht vor, dass Arbeitgeber ab dem 1. Oktober 2022 eine Inflationsausgleichsprämie bis zu einem Betrag von 3.000,00 € steuer- und abgabenfrei an ihre Arbeitnehmer leisten können. Die Inflationsausgleichsprämie soll dazu beitragen, die hohe Belastung durch die gestiegenen Energie- und Lebensmittelpreise für viele Beschäftigte abzufedern.

Die wesentlichen Punkte im Überblick:

  • Vom Arbeitgeber gewährte Leistungen sind bis zu einem Gesamtbetrag von 3.000,00 € steuer- und abgabefrei.
  • Die danach teilbare Inflationsausgleichsprämie kann in Form von Zuschüssen oder Sachbezügen gewährt werden.
  • Die Prämie soll zusätzlich zum Arbeitslohn gewährt werden. 
  • An den Zusammenhang zwischen Leistung und Preissteigerung werden keine besonderen Anforderungen gestellt. Zum Beispiel soll ein entsprechender Hinweis auf der Lohnabrechnung genügen. 
  • Das Gesetz soll zum 1. Oktober 2022 in Kraft treten.
  • Arbeitgeberleistungen werden bis zum 31. Dezember 2024 begünstigt.

Wir möchten darauf hinweisen, dass es sich um eine freiwillige Arbeitgeberleistung handeln wird, die zusätzlich zu den vereinbarten Vergütungsbestandteilen gezahlt werden kann.

Bild: bodkins18 auf pixabay

Zurück zur Newsübersicht

Kurz die Cookies, dann geht's weiter

Auf unseren Seiten werden sog. Cookies eingesetzt. Bei Cookies handelt es sich um kleine Textdateien, die für die Dauer Ihrer Browser – Sitzung im Zwischenspeicher Ihres Internetbrowsers (sog. Session-Cookies) oder für eine gewisse Dauer (sog. permanent – Cookies) auf Ihrer Festplatte gespeichert werden.