Überbrückungshilfe III Plus aktualisiert

von Anja Mertelsmann

Überbrückungshilfe III aktualisiert - Ausnahmeregelung vom 01. November bis 31. Dezember 2021

Ab sofort können Unternehmen, die infolge der angeordneten Corona-Zutrittsbeschränkungen (3G, 2G, 2G Plus) ihren Geschäftsbetrieb freiwillig schließen, weil eine Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs unwirtschaftlich wäre, antragsberechtigt für die Überbrückungshilfe III Plus sind.

Wie das Bundeswirtschaftsministerium mitteilte, können Umsatzeinbrüche, die aus freiwilligen Schließungen bzw. stark reduzierten Öffnungszeiten herrühren, als Corona-bedingt anerkannt werden.

Diese Ausnahmeregelung gilt vorerst für den Zeitraum vom 01. November 2021 bis zum 31. Dezember 2021. Vor dem Hintergrund der sogenannten Schadenminderungspflicht war zuletzt nicht eindeutig klar, ob der Geschäftsbetrieb zur Umsatzerzielung und damit Schadenminderung geöffnet gehalten werden muss, um in der Überbrückungshilfe III Plus antragsberechtigt zu sein oder ob von der Kostenseite betrachtet eine vorübergehende Einstellung des Betriebs schadenmindernd ist.

Mit der Überbrückungshilfe III Plus, deren Antragsfrist kürzlich bis zum 31. März 2022 verlängert wurde, werden betriebliche Fixkosten bezuschusst. Voraussetzung sind nach wie vor Corona-bedingte Umsatzeinbrüche von mindestens 30 Prozent in jedem Monat, für den der Fixkostenzuschuss beantragt wird.

Maßgeblich für den Vergleich ist der Referenzmonat im Jahr 2019. Erstattet werden weiterhin:

· bis zu 100 Prozent der förderfähigen Fixkosten bei mehr als 70 Prozent Umsatzeinbruch

· bis zu 60 Prozent der förderfähigen Fixkosten bei 50 Prozent bis 70 Prozent Umsatzeinbruch

· bis zu 40 Prozent der förderfähigen Fixkosten bei mindestens 30 Prozent Umsatzeinbruch

Wie schon bei den bisherigen Überbrückungshilfen läuft die Antragstellung über einen sogenannten prüfenden Dritten (Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwalt). Der Antragsteller hat die wirtschaftlichen Beweggründe der freiwilligen Schließung oder Einschränkung des Geschäftsbetriebs dem prüfenden Dritten gegenüber glaubhaft darzulegen.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte folgendem Link: https://www.ueberbrueckungshilfeunternehmen.de/UBH/Navigation/DE/Ueberbrueckungshilfe/Ueberbrueckungshilfe-IIIPlus/ueberbrueckungshilfe-iii-plus.html.

Zurück zur Newsübersicht

Kurz die Cookies, dann geht's weiter

Auf unseren Seiten werden sog. Cookies eingesetzt. Bei Cookies handelt es sich um kleine Textdateien, die für die Dauer Ihrer Browser – Sitzung im Zwischenspeicher Ihres Internetbrowsers (sog. Session-Cookies) oder für eine gewisse Dauer (sog. permanent – Cookies) auf Ihrer Festplatte gespeichert werden.